4.Platz bei Jugend forscht

Ein Chemnitzer Schüler hat beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ einen 4.Platz belegt.

Jeremias Epperlein vom Kepler-Gymnasium verpasste in der Kategorie Mathematik/Informatik nur knapp das Treppchen. Nach Aussagen der TU Chemnitz hatte der 18-Jährige selbstständig ein Packprogramm entwickelt, das verschiedene Daten ohne Verluste verkleinert. Laut Uni ist das Programm sogar besser als herkömmliche Typen dieser Software. Insgesamt hatten 218 junge Forscher aus der ganzen Bundesrepublik am Finale von „Jugend forscht“ teilgenommen.