40 neue P+R-Plätze am Bahnhof Radebeul Ost

Nachdem der strenge Winter die Bauarbeiten zunächst stoppte, wurde heute der neu errichtete P+R-Platz am Bahnhof Radebeul Ost freigegeben. Der Nahverkehr für Schüler, Pendler und Touristen kann somit attraktiver werden. +++

Mit dem Parkplatz ist der erste Schritt in Richtung Bau einer neuen Übergangsstelle getan. Der öffentliche Nahverkehr wird somit deutlich attraktiver, da die Nutzer nun auf kürzesten Wegen zwischen den öffentlichen Verkehrsmitteln umsteigen können.
Täglich halten hier direkt die S-Bahn-LinieS 1, die Saxonia-Linie, Lößnitzgrundbahn und Regionalbus, nutzen etwa 1.400 Ein- und Aussteiger das Zugangebot.

Insgesamt investierten der Freistaat Sachsen, die Stadt Radebeul und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) rund152.700 Euro in den P+R-Platz. Im Zuge des S-Bahn-Ausbaus sollen künftig der Bahnhof erneuert und der Busplatz modernisiert werden. Der Bau des P+R-Platzes ist erst der Anfang.“Damit sind die ersten Schritte für ein attraktiveres Eingangstor unserer Stadt in die Wege geleitet“, erklärte Radebeuls Oberbürgermeister Bert Wendsche. „Insbesondere in Verbindung mit dem Touristenmagnet Lößnitzgrundbahn und dem geplanten „Kulturbahnhof“ können so viele Interessen an einer Stelle gebündelt werden und die entsprechende Infrastrukturverbessert werden.“

Quelle: VVO Pressestelle

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar