400 000 Euro für Martin-Luther-Kirche in Dresden

Sachsen beteiligt sich mit 400 000 Euro an der Sanierung des Turmes der Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt. Die Gesamtkosten für die Turmsabierung liegen bei einer Million Euro. +++

Innenminister Markus Ulbig übergab am Montagnachmittag dem Pfarrer zwei Förderbescheide in Höhe von 400.000 Euro.

Die Gesamtkosten liegen bei einer Million Euro, die durch Spenden und von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens finanziert werden. Seit Jahren kommt Wasser durchs Mauerwerk ins Kircheninnere und richtet Schäden an. Das soll nun behoben werden. Weiterhin werden Kirchengeläut und Turmuhr restauriert.

Interview im Video mit Christoph Hahn, Kirchenvorstand

81 Meter ist der Kirchturm hoch und bietet einen außergewöhnlichen Blick auf die Neustadt und an klaren Tagen sogar bis Meißen.

Interview im Video mit Eckhard Möller, Pfarrer

Die Martin-Luther-Kirche wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Stil des Historismus errichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie nur geringfügig beschädigt, so ist auch das Innere weitgehend gut erhalten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar