4000. Herzschrittmacher wird implantiert

Rasante Entwicklung der Herzschrittmachertechnik, neueste Innovationen sowie Zukunftsaussichten.

In der Praxisklinik Herz und Gefäße in Dresden wird am Dienstag, dem 27. Januar, der 4000. Herzschrittmacher eingesetzt.

Aus diesem Anlass  informiert Hauptgeschäftsführer Dr. med. Stefan G. Spitzer über die rasante Entwicklung der Herzschrittmachertechnik, neueste Innovationen sowie Zukunftsaussichten. Dazu stellt er den ersten Herzschrittmacher der Welt – und den modernsten im Vergleich –  vor. 

Die wichtigsten Fakten: Der erste Herzschrittmacher wurde in der Dresdner Praxisklinik  am 1. September 1993 eingesetzt. Im ersten Jahr implantierte Dr. Stefan Spitzer insgesamt 28 Geräte, 1996 bereits 204,  2005 dann 314 und 2008 schließlich 351. Damit gehört die Einrichtung – wie auch auf den anderen kardiologischen/angiologischen Gebieten – im Bundesvergleich zu den großen ambulant-praxisklinischen Leistungserbringern.Im vergangenen Jahr feierte der Herzschrittmacher seinen 50. Geburtstag. Im Oktober 1958 hatten der Arzt Åke Senning und der Ingenieur Rune Elmqvist in Stockholm den ersten Schrittmacher eingepflanzt. Der Patient Arne Larsson überlebte seine beiden Wohltäter und starb erst im Jahr 2001.

Während die ersten Herzschrittmacher noch die Größe einer Schuhcremedose hatten, sind sie heute kleiner als eine Taschenuhr und wiegen nur noch rund 20 Gramm. Anfangs mussten die Patienten nach der Operation noch tagelang in der Klinik verbringen. „Heute kann ein Patient bei uns in der Regel  innerhalb eines Tages nach der Operation schon wieder nach Hause gehen.“, sagt Dr. Stefan G. Spitzer.

Die jüngsten Innovationen im Bereich der Herzschrittmacher betreffen die Möglichkeiten der Telemedizin. Ärzte können inzwischen bei Bedarf online auf die vom Schrittmacher aufzeichneten Daten zugreifen. Dr. Spitzer implantierte vor kurzem in Zusammenarbeit mit den Entwicklern den  ersten MRT-fähigen Schrittmacher, der bald zur Markteinführung kommt.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar