Leipziger Schulen bekommen Geldspritze

Leipzig – Die 78. Schule in Leipzig-Grünau erhält eine Finanzspritze vom Freistaat Sachsen.

Gemeinsam mit der Martin-Schule für geistige Behinderte gehen Fördermittel in Höhe von rund 5,6 Millionen Euro an beide Einrichtungen. Genutzt werden soll das Geld für die innere Sanierung und die Freianlagen der Schulen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 7,9 Millionen Euro. In dieser Woche wurden in Leipzig Fördermittelbescheide von insgesamt 31 Millionen Euro an verschiedene Schulen übergeben. Das Geld stammt aus dem Bund-Länder-Programm „Brücken in die Zukunft“.