4,3 Millionen Euro vom Freistaat Sachsen für den Ausbau der Schandauer Straße

Der Freistaat fördert die Sanierung. Staatssekretär Roland Werner hat die Fördermittel am Montag übergeben. Die Sanierung am „offenen Herzen der Stadt“ stellt die Bauleute vor große Herausforderungen. +++

Mit rund 4,3 Millionen Euro fördert der Freistaat Sachsen den Ausbau der Schandauer Straße in Dresden-Striesen. Die Fördermittel dem DVB-Vorstand am Montag übergeben.

Interview mit Roland Werner (FDP), Staatssekretär (im Video)

Geplant ist ein barrierefreier Ausbau von Haltestellen, Gehwegen und Knotenpunkten. Auch Gleis-, Fahrleitungs- und Stromversorgungsanlagen werden komplett erneuert. Das stellt die Bauleute vor große Herausforderungen.


Interview mit Reiner Zieschank, Vorstand der DVB (im Video)

Bis zum Spätherbst soll die Sanierung abgeschlossen sein. Bis dahin müssen sich neben den Dresdnern vor allem auch die Händler der Straße mit den Arbeiten arrangieren.

Die Gesamtkosten des Ausbaus betragen mehr als 13 Millionen Euro. Die Stadt Dresden trägt dabei die Kosten für den Straßenbau. Der Gleisbauanteil wird von den Dresdner Verkehrsbetrieben finanziert.