Seit August 4300 Flüchtlinge an polnischer Grenze aufgegriffen

Sachsen- Die Anzahl von Flüchtlingen, die über die sogenannte Belarus-Route illegal nach Deutschland einreisen, steigt weiter an. So wurden an der polnischen Grenze seit August mehr als 4300 unerlaubt eingereiste Menschen festgestellt. Die Personen stammen in der Mehrzahl aus Syrien, Jemen und dem Iran. Der belarussische Präsident hatte im Frühjahr diesen Jahres verlauten lassen, Flüchtlinge nicht mehr an der Weiterreise zu hindern. Das Bundesinnenministerium beobachtet die Situation und hat angekündigt, unter anderem die Schleierfahndung in den betroffenen Bereichen auszudehnen.