4319,33 Euro für das Elternhaus Teddybär

Petrus und Dresden haben ein Herz für Kinder. Dies zeigte sich zum großen Finale des diesjährigen Spendenschwimmens “Schwimm für Wasser“ im Georg-Arnhold-Bad. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de +++

Blauer  Himmel, 25 Grad und über 100 angemeldete Schwimmer erhöhten noch einmal die  Spendensumme für die DresdnerKinderhilfe e. V. und das Elternhaus Teddybär um 2360 Euro auf insgesamt 4319,33 Euro.

Den Startsprung zum letzten Kilometerschwimmen gab die Bundestagsabgeordnete Katja Kipping (Die  Linke).  Ihr folgten Teams der Jungen Union, der SPD und verschiedene Sportteams. Ab 15 Uhr startete erstmals das Ämterschwimmen. Eröffnet vom kommissarischen Betriebsleiter  des  Sportstätten-  und Bäderbetriebs Sven Mania, schwammen und spendeten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Dresden.

Der Vorstandsvorsitzende der Dresdner Kinderhilfe, Stefan Heinemann, zeigte sich begeistert von der hohen Anteilnahme der Dresdnerinnen und Dresdner. Gemeinsam mit  Professor Manfred  Gahr nahm  er von Sportbürgermeister Winfried  Lehmann den Scheck für die diesjährig geschwommenen Meter(insgesamt 233 Kilometer) entgegen und bedankte sich bei allen Teilnehmern.

Bei dem großen wohltätigen Freibadevent  „Schwimm für Wasser“ schwammen Dresdner  Firmen,  Schulklassen, Vereine  und  Prominente  in den Dresdner Freibädern möglichst viele Meter, die von Firmen und Spendern, sogenannten Schwimmpaten, in Euro umgewandelt wurden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar