44:26 – SC DHfK Leipzig macht Pogon Stettin platt

Spergau - 250 Zuschauer ließen sich am Freitagabend das Handball-Highlight Bundesliga gegen Superliga, SC DHfK gegen Pogon Stettin in der Spergauer Jahrhunderthalle nicht entgehen. 

Rasanter Start zur ersten Halbzeit

Es war ein gefühlsbetontes Testspiel, die das DHfK-Team von Trainer André Haber mit 44:26 (21:10) souverän gewann.

"Wir kennen die polnische Liga nicht so gut. Für uns war es aber wichtig, auf uns selber zu schauen und die Sachen abzulaufen, die wir ablaufen wollten. Dazu hatten wir heute die Gelegenheit und das haben die Jungs mit einer schönen Bereitschaft getan", so Haber.

Gleich zu Beginn legten die Leipziger los wie ein Schnellfeuer. Philipp Weber, Lukas Binder und Lucas Krzikalla teilten sich die Tore in der ersten Halbzeit untereinander auf.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Gelungenes Comeback für Gregor Remke

Mit Schwung und Siegeslust ging es auch nach der Pause weiter. Sein Comeback feierte Gregor Remke nach langer Verletzungspause gleich mit drei Toren. 

"André hat mir die Chance gegeben, mich Außen erstmal ein bisschen warm zu laufen, weil ich ja nun ganz lange auf der Bank saß. Es war ein schönes Gefühl, gleich mit einem Treffer reinzustarten. Jetzt hoffe ich natürlich, dass mein Knie weiter funktioniert und ich weiterhin Spaß haben kann auf der Platte", erklärt Remke.

Der frischgekürte Sachsencup-Gewinner aus Leipzig wird seinen letzten Test in der Region am 7. August (19 Uhr) in der kleinen Arena-Halle gegen den polnischen Erstligisten Wisła Płock bestreiten.

Am 10. und 11. August folgt für den SC DHfK noch der Spielothek-Cup in Minden, bevor im DHB-Pokal-Erstrundenturnier (17. und 18. August) in Nordhorn die ersten Pflichtspiele anstehen.