48-Jähriger wollte Wohnung in Brand stecken

Hainichen- In Hainichen kam es am Dienstagnachmittag zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz.

Gegen 15.30 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte alarmiert, dass in der Thomas-Müntzer-Siedlung ein Mann damit drohe, seine eigene Wohnung in Brand zu stecken.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatte der 48-Jährige bereits brennbare Flüssigkeit in einem Zimmer der Wohnung verteilt und drohte, dieses anzuzünden. Daraufhin wurde das Mehrfamilienhaus evakuiert, um eine Gefährung der restlichen Bewohner ausschließen zu können.

Die Beamten versuchten die Situation zu deeskalieren, indem sie mit dem offenbar verwirrten Mann sprachen. Mit Erfolg, denn dieser ließ von seinem Vorhaben ab und wurde in eine Spezialklinik gebracht.

Wie es zu der Situation kommen konnte, ist bislang unklar. Verletzt wurde jedoch glücklicherweise niemand.

Quelle: Polizei Chemnitz