49-Jähriger nach Angriff auf Kontrolleur festgenommen

Montagnachmittag biss ein Mann (49) an der Wilsdruffer Straße, der zuvor beim „Schwarzfahren“ ertappt wurde, einen Kontrolleur und versuchte durch Drohen mit einem Messer unerkannt zu entkommen. +++

Der 49-Jährige war mit einer Straßenbahn der Linie 1 unterwegs, als er in das Visier eines Quintetts von Kontrolleuren geriet. Den aufmerksamen Prüfern war aufgefallen, dass der Mann erst im Angesicht der bevorstehenden Kontrolle eifrig einen Fahrschein gelöst hatte. In Begleitung der fünf Personen verließ er die Straßenbahn. Während des Wartens auf die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten, versuchte er dann mehrfach die Flucht zu ergreifen. In einem Fall zückte er plötzlich ein Messer. Die Kontrolleure brachten ihn darauf geistesgegenwärtig zu Boden und hielten ihn so bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der 49-Jährige gab sein Unterfangen der Flucht dennoch nicht auf. Er biss einen der Kontrolleure (25) so ins Knie, dass dieser eine Verletzung erlitt.

Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Polizeibeamten eine kristalline Substanz, wahrscheinlich Betäubungsmittel fest. Ein mit ihm durchgeführter Schnelltest auf Amphetamine verlief zudem positiv. 

Weshalb der 49-Jährige so vehement zu flüchten versuchte, stellte sich dann wenig später heraus. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass er mehrfach mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Gegen ihn wurden noch Ermittlungsverfahren wegen Leistungserschleichung, Körperverletzung sowie unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!