5.000 Besucher bei der Dresdner Bürgerkonferenz

Die Veranstalter der Dresdner Bürgerkonferenz, Demokratie im täglichen Miteinander, sowie das anschließende Open-Air-Konzert auf dem Theaterplatz in Dresden sind zufrieden. +++

soeben gingen die Dresdner Bürgerkonferenz – Demokratie im täglichen Miteinander sowie das anschließende Open-Air-Konzert auf dem Theaterplatz erfolgreich zu Ende.

Insgesamt kamen 5.000 Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen zu den Podiumsdiskussionen und Vorträgen, offenen Diskussionsrunden, Bürgersprechstunden und Workshop-Formaten, Theaterperformances und Kinovorführungen und den Programmen für Kinder in das Internationale Congress Center (ICD). Die Diskussionen waren lebhaft bis kontrovers und von gegenseitigem Respekt geprägt. Beim anschließenden Konzert tanzten mehrere Tausend Zuschauerinnen und Zuschauer zur Musik von Musikerinnen und Musikern aus 14 Nationen, mit dabei waren unter anderen Dolus Mutombo, Marmitako, Banda Comunale, Yellow Umbrella und Haudegen, es moderierten Anna Mateur und Fabian Gerhardt.


Auf den vier großen Podien diskutierten:

Das Phänomen Dresden: ewig gestrig oder bürgerlich frei?

Christian Demuth (Bürgercourage e.V.), Wolfgang Donsbach (Kommunikationswissenschaftler, TU Dresden), Wolfgang Engel (Regisseur), Martin Gillo (Sozialpsychologe), Valentin Lippmann (Sächs. Landtagsabgeordneter, Bündnis 90/Die Grünen). Moderation: Heinrich Löbbers (Sächsische Zeitung)

Integration: Wer ist gefordert? Und wie?

Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Autorin), Geert Mackenroth (Sächsischer Ausländerbeauftragter, CDU), Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland), Martin Seidel (Sozialbürgermeister, parteilos). Moderation: Michael Bartsch (freier Journalist)

Konservativismus, Populismus und die politische Rechte- Wo sind die Grenzen?

Christian Avenarius (Vorsitzender der Dresdner SPD), Silvio Lang (Sprecher im Landesvorstand Die Linke), Werner Patzelt (Politikwissenschaftler, TU Dresden), Markus Ulbig (Sächsischer Staatsminister des Innern, CDU), Uwe Wurlitzer (Generalsekretär der AfD Sachsen). Moderation: Thomas Bille (MDR)

Wer ist eigentlich „das Volk“? Und wie passt die Antwort zu unserem Demokratieverständnis?

Podiumsdiskussion mit Jochen Bohl (Landesbischof der evangelischen Kirche), Eva-Maria Stange (Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, SPD), Arnold Vaatz (ehem. DDR-Bürgerrechtler, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Hans Vorländer (Politikwissenschaftler, TU Dresden)

Über die Rolle der Medien disktuierten unter dem Titel Fragen Sie die Lügenpresse! Uta Deckow (MDR), Heinrich Löbbers (Sächsische Zeitung) und Stefan Locke (Frankfurter Allgemeine Zeitung) unter der Moderation von Wolfgang Donsbach (Kommunikationswissenschaftler).

Bei der Bürgersprechstunde stellten sich die Dresdner OB-Kandidatinnen und Kandidaten Samuel Fink, Dirk Hilbert, Lara Liqueur, Eva-Maria Stange, Tobias Tanneberger, Markus Ulbig, Stefan Vogel, Ronny Winkler vor.

Die Dresdner Bürgerkonferenz ist eine Veranstaltung der Dresdner Bürgerinnen und Bürger. Initiiert von Dresden – Place to be! e.V. und #WOD – Initiative weltoffenes Dresden (eine Initiative der Dresdner Kulturinstitutionen), realisiert mit Hilfe vieler Partner und Unterstützer.

www.dresden-place-to-be.de