5. Dresdner Seniorenkonferenz

Am Dienstag, 5. Mai, 13 – 17 Uhr, und Mittwoch, 6. Mai, 9 – 15 Uhr, findet die 5. Dresdner Seniorenkonferenz in der JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, statt. Alle, die sich angesprochen fühlen, sind eingeladen. Teilnahme kostenfrei. +++

„Dresden im Alter“ – Sie bestimmen mit!
5. Dresdner Seniorenkonferenz findet am 5. und 6. Mai statt

Am Dienstag, 5. Mai, 13 bis 17 Uhr, und am Mittwoch, 6. Mai, 9 bis 15 Uhr, findet die 5. Dresdner Seniorenkonferenz in der JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, statt. Alle Seniorinnen und Senioren, deren Angehörige aber auch professionell in der Senioren- und Altenhilfe Tätige sind dazu herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Seniorenkonferenz ist kostenfrei. Da die Platzkapazität begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 27. April 2015 per Post, E-Mail oder Telefax gebeten. Möchten Sie einen unterstützungsbedürftigen Angehörige während der Konferenz betreuen lassen, oder benötigen Sie einen Gebärdendolmetscher? Dann melden Sie sich bitte ebenfalls bis zum 27. April dafür an.

Kontakt und Anmeldung:
Landeshauptstadt Dresden
Geschäftsbereich Soziales
Sozialamt/ Sozialplanung
Postfach 12 00 20, 01001 Dresden
Telefon (03 51) 4 88 48 71
Telefax (03 51) 4 88 48 13
E-Mail: Sozialplanung@Dresden.de

Unter dem Motto „Dresden im Alter“ – Sie bestimmen mit!“ sollen die Konferenzteilnehmenden miteinander ins Gespräch kommen, diskutieren und dadurch Impulse für die tägliche Arbeit und die künftige Entwicklung der Senioren- und Altenhilfe in Dresden setzen. Der Erste Bürgermeister Dirk Hilbert eröffnet die Veranstaltung. Anschließend wird die Arbeit der vergangenen Jahre aus verschiedenen Blickwinkeln reflektiert mit den Ergebnissen aus der Seniorenkonferenz von 2012. Aber auch eine aktive Mitwirkung ist erwünscht: In Tischgesprächsrunden erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sechs Leitziele für die künftige Arbeit und untersetzen diese mit konkreten Wünschen und Vorschlägen. Sie können sagen was ihnen wichtig ist. Sie bestimmen die neuen Ziele der Senioren- und Altenhilfe in Dresden.
Außerdem gibt es auch wieder ein Rahmenprogramm. Kunsthistorikerin Dr. Marianne Risch-Stolz hält einen Vortrag zum Thema „Wie alt war man, wenn man ‚alt´ war?“. Zur Mittagspause kocht Sternekoch Stefan Herman Kulinarisches und stellt sich gern den Fragen der Anwesenden. Außerdem gibt es genug Zeit für Gespräche und Kontakte knüpfen. Vereine und Initiativen mit Angeboten für Seniorinnen und Senioren legen Informationsmaterial aus und stellen sich auch persönlich vor.
Der Ablauf der Konferenz und eine Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort stehen im Internet unter www.dresden.de/Senioren.