50.000 Euro für Afrika gesammelt

Dresden - Beim HOPE Charity Dinner in Dresden wurden über 50.000 Euro für das Kinderprojekt HOPE Cape Town und den Kampf gegen HIV/AIDS in Südafrika gesammelt.

Die Organisatoren konnten auch über weit angereiste Gäste begrüßen, darunter Prinzessin Léa von Belgien sowie Lord Michael Anders Cavendish, der künftig im Kuratorium der HOPE Gala mitarbeiten will. Ein Programmpunkt durfte natürlich nicht fehlen - die Verleihung des 12. HOPE Awards. Dieser ging an Kinderarzt Prof. Mark Cotton, der große Pionierarbeit auf dem Gebiet der Erforschung von HIV und AIDS sowie Tuberkulose im Kindesalter geleistet hat. Vor über 20 Jahren hat er Behandlungsmöglichkeiten für die Krankheiten konsequent erforscht und entwickelt. Die Laudatio für ihn hielt die Sächsische Staatsministerin Petra Köpping.

Das HOPE Charity Dinner knüpft an die Tradition der HOPE Gala an, die die Unternehmerin Viola Klein vor 16 Jahren initiiert hat. Seitdem wurden über 1,9 Millionen Euro nach Südafrika überwiesen. Die Organisatoren arbeiten strebsam weiter und wollen bereits am 6.11. das nächste Charity Dinner in Berlin durchführen.