Hälfte aller Neueinstellungen in Leipzig befristet

Leipzig- Laut einer Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung seien in Leipzig zuletzt 50 Prozent aller neu abgeschlossenen Arbeitsverträge befristet. 

Laut einer Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung seien in Leipzig zuletzt 50 Prozent aller neu abgeschlossenen Arbeitsverträge befristet. Damit seien im zweiten Quartal 2020, 8.963 von insgesamt 18.107 Neueinstellungen mit einem Ablaufdatum versehen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) kritisiert diese Entwicklung. Die nächste Bundesregierung müsse laut der Arbeitnehmerorganisation das Problem dringend in den Griff bekommen und prekäre Jobs eindämmen. Besonders im Lebensmittelhandewerk, im Gastgewerbe und in der Ernährungsindustrie seien befristete Stellen stark verbreitet.