50. Sächsische Chor- und Instrumentalwoche – Jubiläumskonzert in Dresden

Sachsen/Dresden - Vom 2. bis zum 11. August findet in Hohenstein-Ernstthal die Sächsische Chor- und Instrumentalwoche (kurz SCIW) statt. Das Jubiläumskonzert wird am 11. August 2019, um 17 Uhr, in der Martin-Luther-Kirche Dresden aufgeführt.

Die Sächsische Chor- und Instrumentalwoche (kurz SCIW), die Jahr für Jahr sowohl Laien als auch professionelle Musiker vereint, feiert in diesem Sommer Jubiläum: in den sechziger Jahren vom damaligen Zwickauer Domkantor Paul Eberhard Kreisel (1931 - 2011) ins Leben gerufen, wird es zum 50. Mal veranstaltet. 120 Mitwirkende im Alter von 16 bis 70 Jahren wollen ihr musikalisches Können unter Beweis stellen und laden zum Besuch der Abschlusskonzerte in Gersdorf am 10. August und in Dresden am 11. August ein. Für das Konzert in der Martin-Luther-Kirche werden anlässlich des Jubiläums viele Ehrengäste und ehemalige Teilnehmer erwartet. Dr. Thilo Daniel, der Dezernent für theologische Grundsatzfragen des Ev.-Luth. Landeskirchenamts Sachsen wird im ersten Teil des Konzertes ein Grußwort sprechen.

Das Orchester eröffnet das Konzert auf festliche Weise mit einem Stück von Richard Wagner: unter der Leitung von Prof. Georg Christoph Sandmann erklingt das Vorspiel zur Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“. Daran schließt sich ein weiteres Orchesterstück an. Paul Eberhard Kreisel hinterließ einen großen Schatz an Kompositionen, die zu seinen Lebzeiten oft das Konzertprogramm der SCIW bereicherten. In Gedenken an sein Schaffen wird das Orchester eines seiner Werke aufführen.

Danach wird der Chor mit drei a-cappella-Stücken zu hören sein. Katharina Reibiger, die den Chor der SCIW leitet, hat aus den im Jahr 1979 von Paul Eberhard Kreisel geschaffenen Epistelmotetten die vierte ausgewählt: „Nun aber bleibet Glaube, Hoffnung, Liebe“ und diese mit den Stücken „Ich will den Herrn loben allezeit“ von Gottfried August Homilius (1714 – 1785) sowie „148. Psalm – Lobet den Herrn“ von Knut Nysted (1915 – 2014) umrahmt. Bei der Aufführung dieser Chorstücke werden Instrumentalisten des Orchesters den Chor mit ihren Stimmen unterstützen.

Nach einer kurzen Pause werden alle Mitwirkenden die Messe Nr. 3 f-Moll von Anton Bruckner aufführen und damit einen außergewöhnlichen Höhepunkt gestalten. Das in seiner Weise einzigartige Werk wird von allen Beteiligten sowohl besondere technische und klangliche Leistungen als auch einen einfühlsamen, langen musikalischen Atem verlangen. Die tiefen Glaubensaussagen dieses Werkes geben dem Jubiläum der SCIW eine zentrale Aussage. Unter der Leitung von Prof. Georg Christoph Sandmann begleitet das Orchester die Solisten Jana Büchner –Sopran, Silke Richter – Alt, André Khamasmie – Tenor sowie Andreas Drescher – Bass und den Chor. Dieser wird von engagierten Sängern aus den Regionen Chemnitz und Zwickau verstärkt, die im Vorfeld der Projektwoche Studierproben besucht haben und ohne deren Unterstützung die Aufführung der Messe nicht möglich wäre.

Das Konzert beginnt am 11. August 2019 um 17 Uhr in der Martin-Luther Kirche Dresden. Eintrittskarten zu 13€ bzw. 10€ (ermäßigt für Schüler, Studenten und Dresden-Pass Inhaber) können an der Abendkasse erworben werden. Im Vorverkauf bei saxTicket (Filmtheater Schauburg – Foyer) sind die Karten etwas günstiger.

Die Sächsische Chor- und Instrumentalwoche lädt herzlich zum Besuch des Konzertes ein!

Die SCIW ist eine Veranstaltung des Kirchenchorwerks der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, wird ehrenamtlich organisiert und vorbereitet und gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Link: www.sciw.info