51.000 Dresdner haben Probleme beim Lesen und Schreiben

Dresden - Funktionale Analphabeten haben nicht die Lese- und Schreibkenntnisse, die unsere Gesellschaft von Erwachsenen erwartet. Sie können zwar einzelne Wörter schreiben und einfache Sätze lesen, verstehen aber den Sinn eines längeren Textes nicht. Fast 51.000 Betroffene gibt es in Dresden laut dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung. Die Koordinierungsstelle Alphabetisierung im Freistaat Sachsen (Koalpha) unterstützt und berät diese Menschen. Auch der Verein "abcd- Alphabetisierung, Bildung, Chancen in Dresden e.V." bietet seine Hilfe an.

Artikel veröffentlicht von: Jonathan Wosch