57.000 Schmuggelzigaretten beschlagnahmt

Bei einer Zollkontrolle am Mittwochabend auf der A 4 am Hermsdorfer Kreuz fanden Plauener Zöllner im Fahrerhaus eines ukrainischen LKW rund 57.000 Schmuggelzigaretten.

Die Zigaretten mit ukrainischer Banderole hatte der Fahrer, ein 56-jähriger Ukrainer, in der Türverkleidung, in der Schlafmatratze und in der Werkzeugkiste versteckt. Laut eigenen Angaben habe er die Zigaretten selbst in der Ukraine erworben, um diese in Deutschland gewinnbringend weiterzuverkaufen.

Der verhinderte Steuerschaden beträgt rund 9.000 Euro. Das Zollfahndungsamt Dresden übernahm am selben Tag die weiteren Ermittlungen.

Wie die Staatsanwaltschaft Gera mitteilte, wird noch am Donnerstag im Zuge eines beschleunigten Verfahrens der Richterspruch erwartet.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar