580. Dresdner Striezelmarkt ist eröffnet

Video hier unter www.dresden-fernsehen.de +++ Neu sind die Striezeltaler und eine lebensgroße Weihnachtskrippe. Bis zum 23. Dezember ist der Striezelmarkt täglich 10 bis 21 Uhr geöffnet. Am Heiligabend 10 bis 14 Uhr. +++


Eine lebensgroße Weihnachtskrippe schmückt den Marktplatz

Zum 580. Jubiläum bekommt der Striezelmarkt eine neue Attraktion: eine lebensgroße Weihnachtskrippe schmückt den Marktplatz. „Wir arbeiten ständig daran, den Striezelmarkt weiter zu optimieren und einmalige Anziehungspunkte zu schaffen. Diese Figuren sind eine Meisterleistung und werden sicher ein neuer Besuchermagnet“, so Dirk Hilbert, Erster Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden. Das gesamte Ensemble besteht aus zwölf Figuren, ist rund drei Meter hoch und hat einen Durchmesser von etwa fünf Metern. Es wurde von der Firma Erzgebirgische Holzkunst Gahlenz GmbH hergestellt und beruht auf einem Entwurf des Drechslermeisters Björn Köhler, dem Inhaber der Firma Köhler Kunsthandwerk.

Rekordprogramm mit über 180 Programmpunkten und 1953 Mitwirkenden
Ein abwechslungsreiches Programm mit über 180 Programmpunkten, gestaltet von 1953 Mitwirkenden, sorgt täglich für die besondere Note des Striezelmarktes.

Ein Höhepunkt ist das 21. Dresdner Stollenfest am 6. Dezember. Rund 100 000 Gäste verfolgen jedes Jahr das Spektakel, bei dem ein mehrere Tonnen schwerer Riesenstollen in einem Festumzug vom Schloßplatz zum Altmarkt gebracht und dort feierlich angeschnitten wird.

Auch an den anderen Adventswochenenden stehen jeweils traditionelle Elemente des Marktes im Mittelpunkt, wie beim Pflaumentoffel- und Pfefferkuchenfest am 29. und 30. November oder beim Pyramiden- und Schwibbogenfest am 13. und 14. Dezember. Bereits zum vierten Mal öffnet der Markt zu den „Sternstunden“ länger.
 
Am Freitag, 12. Dezember, können die Besucher bis 23 Uhr über den Markt schlendern, die Händler bieten zudem besondere Angebote an.

Der Freitag, 19. Dezember steht ganz im Zeichen italienischer Traditionen und Bräuche, denn Dresdens Partnerstadt Florenz stellt sich vor. Beim „Dresdner Christbaumschmücken“ am Sonnabend, 20. Dezember putzen prominente Gäste gemeinsam Christbäume für karitative Zwecke an. Die dekorierten Nadelbäume werden bspw. an Krankenhäuser oder Kinderheime übergeben.

Der „Tag der Kreuzkirche“ ist ebenfalls zu einer guten Tradition geworden. Dieser findet am Sonntag, 21. Dezember statt und widmet sich besonderen Programmpunkten auf dem Markt und in der Kirche selbst.

Vom Montag, 1. Dezember an öffnet der Weihnachtsmann täglich 16.15 Uhr ein Fenster des Adventskalenders und verkürzt so das Warten auf den Heiligen Abend.

Glänzende Neuheit bringt eigene Taler für den Striezelmarkt
Zum 580. Jubiläum gibt es eine glänzende Neuheit – den Striezeltaler. Zum Preis von zehn Euro erhält man elf silbern schimmernde Taler, die bei allen Händlern auf dem Markt eingelöst werden können. „Ein Taler hat den Wert eines Euros. Einen Taler bekommt man also geschenkt“, so Matthias Hundt, Prokurist der Dresden Information GmbH (DIG). „Mit den Silberlingen wollen wir dem Striezelmarkt zusätzlich eine besondere Note verleihen und noch mehr Gäste anlocken als bisher.“

Den Striezeltaler gibt es nur in begrenzter Stückzahl. Eine Vorbestellung ist unter www.striezeltaler.de möglich. Ab sofort kann man den Striezeltaler bei der Dresden Information an der Frauenkirche und im Hauptbahnhof erwerben; ab 27. November auch im Info-Pavillon auf dem Striezelmarkt im Bereich der Schaumanufaktur.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Die ersten Eindrücke vom 580. Striezelmarkt von Dresden Fernsehen Redakteur Jonathan Wosch sehen Sie im Video. 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar