583. Striezelmarkt – Das Wichtigste auf einen Blick

Dresden - Am 29. November beginnt der 583. Dresdner Striezelmarkt und strahlt im Lichterglanz. Zur feierlichen Eröffnung findet 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Dresdner Kreuzkirche statt. Im Anschluss daran eröffnet Oberbürgermeister Dirk Hilbert den Dresdner Striezelmarkt auf der Dresdner Geschichtenbühne auf dem Altmarkt.

Zum traditionellen Prozedere gehört, dass das Stadtoberhaupt symbolisch die Pyramide anschiebt sowie einen Dresdner Christstollen anschneidet und an die Besucherinnen und Besucher verteilt. Der Striezel ist in diesem Jahr 2017 Millimeter lang. Gleichzeitig öffnen die 233 Marktstände und Fahrgeschäfte und offerieren ihr vielfältiges Angebot.

Programm mit 1 900 Mitwirkenden:

So vielfältig das Warenangebot, so abwechslungsreich geht es auch auf der Bühne zu: „Die Agentur hat wieder ein großartiges Programm gestaltet. Über 170 Angebote mit rund 1 900 Mitwirkenden. Das macht den Striezelmarkt besonders“, zeigt sich Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, begeistert. Ein Höhepunkt ist das 24. Dresdner Stollenfest am Sonnabend, 9. Dezember. Ein mehrere Tonnen schwerer Riesenstriezel (2016: 2 872 Kilogramm) wird in einem Festumzug durch die Stadt auf den Altmarkt gebracht. Start ist in diesem Jahr vor dem Hotel Taschenberg Kempinski. Das Programm beginnt 9.30 Uhr, 10 Uhr findet die feierliche Eröffnung mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert statt, 11 Uhr setzt sich der Umzug in Bewegung.

Gegen 12.15 Uhr wird der Riesenstollen auf dem Striezelmarkt angeschnitten und in etwa 500 Gramm schweren Stücken an die Festbesucher verkauft. Auch an den anderen Adventswochenenden stehen traditionelle Elemente des Marktes im Mittelpunkt, wie beim Pfefferkuchenfest am Sonntag, 3. Dezember, dem Pflaumentoffelfest am Sonntag, 10. Dezember, oder beim Pyramiden- und Schwibbogenfest am Sonnabend, 16. Dezember, und Sonntag, 17. Dezember. Auch Weihnachten im Dresdner Rathaus am Montag, 18. Dezember, und der Tag der Kreuzkirche am Sonnabend, 23. Dezember, gehören zu den festen Größen.

© Schutzverband Dresdner Stollen, M. Schmidt

Themen-Freitage:

„Auch die Freitage haben wieder ganz spezielle Themen. Das war im letzten Jahr neu und ist gut bei den Besucherinnen und Besuchern angekommen“, so Franke. Und das sind sie: Dresdner Posaunenabend am 24. November, Dresdner Gospelabend am 1. Dezember, Dresdner Swing- und Jazzabend am 15. Dezember und der Dresdner Weihnachtliederabend am 22. Dezember.

Lange Striezelnacht mit Eisskulpturen-Schnitzen:

Bereits zum siebten Mal öffnet der Markt zu den „Sternstunden“ länger. Zur langen Striezelnacht am Freitag, 15. Dezember, können die Besucher bis 23 Uhr über den Markt schlendern. Die Händler bieten zudem besondere Angebote an. Beim speziellen Bühnenprogramm von 20 bis 23 Uhr können die Besucherinnen und Besucher sich auf eine weihnachtliche Revue mit Illusions- und Schatten-Shows sowie Musik freuen. Von 10 bis 23 Uhr werden die Gäste hautnah erleben, wie Eisskulpturen entstehen. Die erstmalig in der Landeshauptstadt Dresden gastierende „Eiswelt Dresden“ wird hier mit Künstlern auf dem Markt vertreten sein.

Kindersicherheitsband:

Um den Familienbesuch auf dem Striezelmarkt noch unbeschwerter zu machen, gibt es jetzt wiederbeschreibbare Armbänder für Kinder, auf denen die Eltern ihre Telefonnummer vermerken können. Die Bänder sind erhältlich in der Tourist Information auf dem Striezelmarkt, im Striezelmarkt-Postamt, im Pflaumentoffelhaus, im Wichtelkino, in der Weihnachtsbäckerei, dem Knusperhaus, im Märchenhaus, an der Bühne und bei der mobilen Polizeiwache, sowie beim City Management Dresden im Haus An der Kreuzkirche 6, gleich neben dem Striezelmarkt.

Striezelmarkttasse mit neuer Farbe und in limitierter Sonderedition:

Die Firma Kannegießer hat für diese Saison wieder 50 000 neue Jahrestassen produziert. Bisher in preußisch blau, schimmert die 2017er Tasse in bordeauxrot. Zusätzlich gibt es eine auf 583 Stück limitierte Sonderedition. Diese Tassen sind von Hand nummeriert und Reliefelemente wie Sterne oder Henkel sind per Hand mit Glanzgold verziert. Die Sonderedition ist exklusiv bei der Dresden Information erhältlich – zum Stückpreis von 15 Euro.

Striezeltaler gelten wieder als Zahlungsmittel:

Für zehn Euro erhält man wieder elf Taler, die bei allen Händlern auf dem Striezelmarkt unbegrenzt eingelöst werden können. Ein Taler entspricht dem Wert eines Euros. Außerdem sind elf Taler als Geschenkbox für 10,50 Euro und eine Sammelkarte mit je einem Taler aus den Jahren 2014, 2015, 2016 und 2017 für sechs Euro erhältlich.

Weihnachtspostamt auf dem Striezelmarkt und Weihnachtsbriefmarke:

Auch in diesem Jahr übernimmt PostModern wieder das offizielle Striezelmarkt-Weihnachtspostamt. Die Weihnachtsbriefmarke 2017 ziert der Herrnhuter Stern, anlässlich des Jubiläums 120 Jahre Herrnhuter Sterne.

© Sachsen Fernsehen

Sicherheit auf dem Striezelmarkt:

„Unser bewährtes Sicherheitskonzept haben wir wie jedes Jahr angepasst und weiterentwickelt. Das findet in enger Zusammenarbeit mit Partnern wie Polizei, Brand- und Katastrophenschutzamt, Gemeindlichem Vollzugsdienst, Verkehrsüberwachung und Sanitätsdienst statt“, sagt Franke. Dieses Jahr werden die Betonsperren, sog. Nizza-Sperren, vorsorglich von Anfang an aufgestellt.
Für den Fall, dass für die Sicherheitskräfte und die Marktaufsicht die Kommunikation mittels Festnetz und Mobilfunk nicht mehr zur Verfügung steht, wird ein eigens WLAN-Netz eingerichtet. „Das offene WLAN der Veranstaltung dient hauptsächlich der Sicherheit, ist aber auch als Service für die Marktbesucher gedacht und kann von diesen genutzt werden“, so Franke.

© Roland Halkasch

Neben der Polizei mit ihrer mobilen Polizeiwache, dem Deutschen Roten Kreuz und einem privatem Sicherheitsdienst, wird der Gemeindliche Vollzugsdienst (GVD) des Ordnungsamtes auf dem Striezelmarkt im Einsatz sein. Der GVD hat als Anlaufpunkt bei Hinweisen oder Fragen eine mobile Wache (Kreuzung Seestraße/Altmarkt). Hier können im Bedarfsfall an Ort und Stelle Ermittlungen durchgeführt und schnell geeignete Schutz- und Rettungsmaßnahmen ergriffen werden. Während ein Team der Besonderen Einsatzgruppe des GVD in der mobilen Wache präsent ist, sind täglich ein weiteres Team und die Kollegen des Stadtordnungsdienstes auf dem Striezelmarkt sowie Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung im nahen Umfeld präventiv auf Fußstreifen unterwegs.

Öffnungszeiten:

Der Dresdner Striezelmarkt hat von Mittwoch, 29. November bis Sonntag, 24. Dezember täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Ausnahmen sind: der Eröffnungstag am 29. November (16 bis 21 Uhr), die „Sternstunden“ am 15. Dezember (10 bis 23 Uhr) und der Abschlusstag am 24. Dezember (10 bis 14 Uhr).
Aktuelle Informationen, das vollständige Programm und ein virtueller Marktplan stehen im Internet unter www.dresden.de/striezelmarkt.

Sieben zusätzliche Halteplätze für Fernbusse direkt in Altmarkt-Nähe:

Während des Dresdner Striezelmarktes auf dem Altmarkt vom 29. November bis zum 24. Dezember erwartet die sächsische Landeshauptstadt auch wieder zahlreiche Bustouristen. Kommen in der Hauptreisezeit von Mai bis September durchschnittlich 100 Reisebusse pro Tag, so steuern im Advent bis zu 800 Busse täglich das Dresdner Stadtzentrum an. Damit die Reiseveranstalter und Gäste ihren Besuchsablauf besser planen können und zeitraubende Irrfahrten durch die Innenstadt vermeiden, bietet die Stadt wieder spezielle Informationen an. So gibt es zum deutsch-englischen Faltblatt „Parken mit dem Reisebus – Parking for Coaches“ eine aktuelle Ergänzung zum Bushalten und -parken während des Striezelmarktes. Sie ist online bereitgestellt unter www.dresden.de/reisebus.
Zum Aus- und Einsteigen der Fahrgäste bietet die Stadt während der Marktzeit wieder zusätzlich sieben gebührenfreie Bushalteplätze auf der Rathaus-Seite in der Kreuzstraße an. Sie sind erreichbar über St. Petersburger Straße, Dr.-Külz-Ring und Schulgasse. Die Navigationsadresse lautet Kreuzstraße 4. Zum längeren Aufenthalt müssen jedoch die vorhandenen Busparkplätze angesteuert werden. Zur Auswahl stehen zentrumsnah Flächen an der Ammonstraße, an der Marienbrücke und an der Pieschener Allee. Je Stunde fallen 1,50 Euro Parkgebühr an. Eine Tageskarte kostet 7 Euro. Insgesamt bietet Dresden über zwanzig verschiedene Halte- und Parkplätze im Stadtgebiet mit rund 240 Stellflächen für Busse an.

Weitere Informationen:

Erreichbarkeit Führungs- und Einsatzzentrale des Ordnungsamtes
Die Führungs- und Einsatzzentrale des Ordnungsamtes ist unter der Rufnummer 0351-4886333 erreichbar. Die Zentrale ist Montag bis Freitag von 7 bis 22 Uhr, sonnabends von 12 bis 21 Uhr und sonntags 10 bis 19 Uhr besetzt und nimmt Störungsmeldungen entgegen. Die mobile Wache des GVD ist Montag bis Freitag von 10 bis 21 Uhr und am Wochenende von 14.30 bis 21 Uhr besetzt. Zu besonderen Anlässen, wie der Langen Nacht oder dem Stollenfest werden die Dienstzeiten angepasst. Am 24. Dezember werden die Bediensteten bis 14 Uhr vor Ort sein.