6000 sächsische Lehrer demonstrieren in Dresden

Im Freistaat gibt es zu wenige Lehrerstellen. Am Donnerstagnachmittag haben 6000 sächsische Lehrer symbolisch ein neues Bildungspaket gepackt und Kultusministerin Kurth während ihrer Demonstration präsentiert. +++

Das ist das Bildungspaket Sachsen 2020, das die Sächsische Landesregierung vorgelegt hat. Doch da haben sie die Rechnung ohne die Lehrer des Freistaates gemacht.

Unter dem Motto „Bildungspaket ‚Sachsen 2020‘: Annahme verweigert! Wir packen neu“ haben rund 6000 Lehrer aus Dresden, Chemnitz, Leipzig und Görlitz in der Landeshauptstadt ihrem Ärger Luft gemacht.

Interview mit Jens Weichelt, Landesvorsitzender Sächsischer Lehrerverband (im Video)

Ein Problem, das auch Burkhard Naumann kennt. Er studiert Lehramt an der TU Dresden.

Interview mit Burkhard Naumann, Lehramtsstudent (im Video)

Mehr Lehrerstellen in Sachsen ist folglich ein Wunsch der sächsischen Lehrer. Ihr neu gepacktes Bildungspaket enthält die drängendsten Forderungen.

Umfrage im Video

Mit dem neu gepackten Bildungspaket zogen die Lehrer über die Köpckestraße über die Augustusbrücke zum Landtag.

Interview mit Sabine Gerold, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (im Video)

Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth verfolgte am Rande die Kundgebung vor dem Landtag. Nun liegt es an ihr, im Kabinett auf den Tisch zu hauen und die Forderungen der Lehrer durchzusetzen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!