63-Jähriger in der Innenstadt überfallen

Das Opfer dreier unbekannter Täter wurde am Montagabend, gegen 22.15 Uhr in der Großen Fleischergasse, zunächst umringt, verbal bedroht und dann aufgefordert, sowohl seine EC-Karte als auch die dazugehörige PIN herauszugeben.

Aus Angst vor Repressalien übergab der Mann das Geforderte sowie 40 Euro. Einer der Räuber riss dem Geschädigten laut Polizei anschließend die Geldbörse mit mehreren Geldkarten und Ausweisen aus der Hand. Danach ergriff das Trio die Flucht.

Der 63-Jährige aus Berlin, der dienstlich in Leipzig weilte, erlitt keine Verletzungen. Seine gestohlene EC-Karte wurde später von zwei Frauen auf dem Fußweg der Richard-Wagner-Straße gefunden und einem Taxifahrer (28), der in der Nähe stand, übergeben. Dieser wiederum verständigte die Polizei. Der Berliner hatte zwischenzeitlich Anzeige erstattet. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen.

Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

1. Person
– ca. Mitte Zwanzig, ca. 1,78 m groß, kräftige Gestalt,
– Glatze,
– war mit einem dunklen Oberteil bekleidet,
– sprach sächsischen Dialekt.

2. und 3. Person
– etwa gleiches Alter, einer hatte einen Schäferhund bei sich.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Tätern geben können, wenden sich bitte an die Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.