64 Straftaten aufgeklärt – Markkleeberger verursachte einen Schaden von ca. 82 000 Euro

Intensive Ermittlungen zu zahlreichen Einbrüchen führte die Markkleeberger Polizei zu einem 32-jährigen Tatverdächtigen aus Markkleeberg. Dieser soll in den letzten beiden Jahren an mindestens 64 Straftaten beteiligt gewesen sein.

Dabei entwendete er u. a. Fahrräder, Werkzeuge, Computerzubehör, Kleidungsgegenstände und sogar ein Modellflugzeug. Aber auch Buntmetall, Navigationsgeräte und Handys gehörten bei dem Tatverdächtigen zum Repertoire seiner Diebeshandlungen. Der Tatverdächtige ist laut Polizeiangaben Betäubungsmittelkonsument und es wird davon ausgegangen, dass er seine Taten zur Finanzierung seines Drogenkonsums begangen hat.

Der bisherige Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 82.000 Euro, der dem Tatverdächtigen angelastet wird. Die Ermittlungen sind dazu noch nicht vollständig abgeschlossen. Möglicherweise sind dem 32-Jährigen noch weitere Diebstahlshandlungen zuzuordnen. Bei mehreren Durchsuchungen in von ihm genutzten Räumen wurde eine Vielzahl von Diebesgut aufgefunden.

In diesem Zusammenhang gibt es noch Gegenstände (u. a. mehrere entwendete Damenschuhe / schwarze Damenstiefel; zwei Entfernungsmessgeräte aus der Bauwirtschaft; eine Handkreissäge sowie mehrere Smartphones und Navigationsgeräte und eine Spiegelreflexkamera mit Tasche), zu denen keine Geschädigte ermittelt werden konnten.

Wem sind Gegenstände in den letzten Jahren entwendet worden und es gibt womöglich noch keine Anzeige? Geschädigte, die sachdienliche Hinweise geben können, bzw. ihr Eigentum identifizieren können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Markkleeberg, Tel. (0341)3531-255 (bitte Terminabsprache vereinbaren).