68-jähriger Dresdner fiel mit Körperverletzung und Beleidigungen auf

Die Dresdner Polizei ermittelt gegen einen 68-jährigen Dresdner wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung, nachdem er im Georg-Arnhold-Bad auffällig wurde.

Kurz vor sechs Uhr wollte der Mann das Schwimmbad an der Helmut-Schön-Allee besuchen. Als er am Eingang kurz warten musste, äußerte er lautstark seinen Unmut darüber und beleidigte die Kassiererin (51). Auch als ein Schwimmbadmitarbeiter (42) hinzukam, setzte der 68-Jährige sein ungebührliches Verhalten fort. Er beleidigte den 42-Jährigen, spuckte ihm ins Gesicht und versuchte ihn zu schlagen.

Der Bademeister konnte den Mann überwältigen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festhalten. Die Beamten versah der 68-Jährige ebenfalls mit beleidigenden Worten. Die Polizisten sprachen ihm zudem einen Platzverweis aus. Noch während der Anzeigenaufnahme fiel der 68-Jährige abermals auf.

An der Lingnerallee trat er unvermittelt gegen die Fahrertür eines langsam fahrenden Renault Clio. Durch den Fahrer (28) darauf angesprochen, schlug er diesem durch das geöffnete Fenster bzw. die Tür ins Gesicht und gegen den Brustkorb. Der 28-Jährige erlitt leichte Verletzungen, am Renault entstand Sachschaden. Eintreffende Polizeibeamte wurden erneut beschimpft und beleidigt. Der 68-Jährige war augenscheinlich alkoholisiert.

Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme. Der 68-Jährige musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Quelle: Polizei Dresden