7. Folge “Wunder Dresden Wissen“ – Woher kommen die politischen Bezeichnungen “links“ und “rechts“?

“Wunder Dresden Wissen“, das neue TV-Format über Erfindungen, Hintergrund und Innovationen in Dresden. Woher kommt das politische “Links“ und “Rechts“ und wie konnte es sich so stark in unseren Wortschatz etablieren? +++


Umfrage unter Dresdnern im Video

Historisch stimmt schon mal.
Die politischen Richtungsbegriffe haben ihren Ursprung in der verfassungsgebenden Französischen Nationalversammlung von 1789. 

Interview mit Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler im Video

So wurde in dieser historisch wichtigen Versammlung die Sitzordnung nach festgefügten gesellschaftlichen Hierarchien durchbrochen und brachte bald die Dynamik politisch-ideologischer Auseinandersetzungen zum Ausdruck. 

Interview mit Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler im Video

Bis heute werden die politischen Richtungsbegriffe in fast allen freiheitlichen Staaten verwendet, so sitzen zum Beispiel auch im Sächsischen Landtag die jeweiligen Fraktionen links, oder rechts vom Präsidenten.

Dass sich diese Begriffe so fest in den Wortschatz etablieren konnten, lässt sich wohl mit dem Wunsch der Bürger nach einem demokratisch regierten Land begründen.
 
Interview mit Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler im Video

Heute wird es immer schwieriger „links“ und „rechts“ voneinander zu trennen. 

Interview mit Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler im Video

Trotzdem wird die Sitzordnung in den Parlamenten wohl so bleiben und auch unser Wortschatz wird sich wahrscheinlich nicht ändern, zumindest nicht so lange wie wir in einem freien, demokratisch regierten Land leben.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!