7. Leipziger Wochen der Seelischen Gesundheit zeigen Wege aus der Depression

Leipzig – Als versteckte Krankheit war sie lange ein Tabuthema: Die Depression. In Deutschland sollen etwa vier Millionen Menschen an einer depressiven Störung leiden und nur die Wenigsten suchen professionelle Hilfe.

Dabei sind Depressionen in den meisten Fällen heilbar und können heute gut behandelt werden. Die Leipziger Wochen der Seelischen Gesundheit sollen darauf aufmerksam machen. Am Freitag fand im Historischen Speisesaal des Hauptbahnhofes die Auftaktveranstaltung der mittlerweile siebten Auflage statt. Dabei wurde unter anderem eine neue Fotoausstellung eröffnet, die noch bis zum 15. Oktober auf der Westseite des Hauptbahnhofes im Erdgeschoss zu sehen ist. Aus einem sehr persönlichen Blickwinkel zeigen die Bilder der Betroffenen und Angehörigen hier Wege aus der Erkrankung.

Die 7. Leipziger Wochen der Seelischen Gesundheit laufen noch bis zum 13. Oktober. Dabei gibt es insgesamt 31. Veranstaltungen von 17 Akteuren.