70 Jahre verheiratet

Elisabeth und Gerhard Birn aus Chemnitz haben am Dienstag ihr 70. Ehejubiläum, die so genannte Gnadenhochzeit gefeiert.

Reiner Gehlhar vom Bürgermeisteramt überbrachte aus diesem Anlass die Grüße der Stadt. Beide Eheleute wurden 1919 in Chemnitz geboren und lernten sich in der Nadel- und Platinfabrik Seifert und Putscher kennen.

Interview: Gerhard Birn

Als sie sich kennenlernten waren beide 18, doch heiraten durften sie damals erst mit 21. 1945 kam Gerhard Birn mit einer schweren Verwundung aus dem 2. Weltkrieg zurück.

Elisabeth Birn arbeitete in einer Kindereinrichtung, betreute mehr als 20 Jahre ihre Schwiegereltern und im Anschluss daran ihre Eltern. Der Verlust ihrer beiden Söhne hat das Ehepaar sehr gezeichnet.

So verstarben der ältere Sohn im Jahr 2005 im Alter von 67 Jahren und der jüngere vergangenes Jahr mit 65 Jahren. Vier Enkel und vier Urenkel gehören noch heute zur Familie, leben aber nicht in Chemnitz.

Das Ehepaar ist geistig aktiv und interessiert am öffentlichen Geschehen und zu ihrem festen Tagesprogramm gehört das Spielen von Rommé und Schach.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!