76 Corona-Patienten im städtischen Klinikum Dresden

Dresden - In Dresden und Umgebung gehen die Corona-Zahlen nach oben. Dresden hat derzeit eine Inzidenz von 476,2. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge führt sachsenweit die Inzidenz an. Am Freitag hat sie den tausender Bereich überschritten und führt mit einer Inzidenz von 1031,0. Viele Corona-Patienten werden im städtischen Klinikum Dresden behandelt. 

© SACHSEN FERNSEHEN

Aufgrund der stetig steigenden Corona-Erkrankungen in und um Dresden, gibt das städtische Klinikum Dresden ein wöchentliches Corona-Update. Derzeit hat das Krankenhaus vier Normalstationen und zwei Intensivbereiche ausschließlich für Corona-Patienten eingerichtet. Dort werden die meisten Covid-Patienten der Region versorgt. Bis zum gestrigen Tag befanden insgesamt 76 an Covid-19 Erkrankte auf den Stationen. Davon lagen 56 auf der Corona-Normalstation und 20 auf der Intensivstation. Dadurch dass diese Patienten wesentlich intensiver betreut werden müssen als andere, hat das Klinikum planbare Operationen abgesagt bzw. 

eingeschränkt. Nach Aussage des städtischen Klinikums sei die Mehrzahl der Covid-Patienten ungeimpft. Die Patienten, die trotz Impfung stationär betreut werden müssten, hätten meist zusätzliche Vorerkrankungen oder Risikofaktoren.