77 Arbeitstage ohne Bezahlung

Chemnitz- Am Montag Nachmittag setzten sich auf dem Neumarkt Gewerkschaften, Fraueninitiativen und Gleichstellungsbeauftragte gegen die ungleiche Entlohnung von Frauen und Männern ein.

Anlass dafür war der sogenannte „Equal Pay Day“. Dieser definiert symbolisch den Tag im Jahr, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Laut Statistischem Bundesamt beträgt die Lohnlücke, gemessen am Durchschnitts-Bruttolohn des letzten Jahres, 21 Prozent. Umgerechnet sind dies 77 Tage ohne Bezahlung.

Grund für dieses Zustandekommen ist die Arbeitssituation der Frauen. Häufig findet man weibliche Arbeitskräfte in schlechter bezahlten Branchen. Dort haben sie selten eine Führungsposition und werden nur in Teilzeit oder geringfügig beschäftigt. Aber auch familienbedingte Erwerbsunterbrechungen spielen eine Rolle.

Der Equal Pay Day möchte das Bewusstsein für die bestehenden Geschlechter-Unterschiede hervorheben, aber auch Ursachen und Lösungswege an die Bürger bringen.