825 Jahre Frankenberg

Am vergangenen Wochenende hat die Stadt Frankenberg bei Chemnitz ihr 825-jähriges Bestehen gefeiert.

Nach einer Woche mit vielen Veranstaltungen verwandelte sich am Freitagabend die gesamte Innenstadt in eine Festbühne.

Tausende Besucher kamen auf den Marktplatz, um die atemberaubende Show der Geschwister Weisheit zu sehen.

Auf einem 62 Meter hohen Turm wurde zunächst eine Show der Extraklasse geboten. Anschließend sorgte eine Motorradshow über den Köpfen der Zuschauer für Nervenkitzel. Am Samstag wurde dann der Festbereich bis hin zum Friedenspark erweitert, wo viele Attraktionen auch für die kleinen Gäste geboten wurden.

Auf der Bühne des Parkdecks fand am Nachmittag ein gemeinsames Kindersingen mit dem Liedermacher Hans-Jürgen Andersen statt.

Auch Pittiplatsch und seine Freunde sorgten später für leuchtende Kinderaugen. Währenddessen war auf der Hauptbühne auf dem Marktplatz Helene Fischer, leider nur als Double zu sehen.

Der Frankenberger Radsportverein radelte in der Zwischenzeit um den Ersten Platz des Envia Städtemarathons. 271 Kilometer kamen letztendlich zusammen. Das damit gesammelte Geld kommt vom Hochwasser betroffenen Frankenberger Vereinen zugute.

Am Abend heizten die „Firebirds“ auf dem Marktplatz den Gästen richtig ein. Für ausgelassene Stimmung sorgten zudem auf der Jugendbühne zahlreiche bekannte Rock- und Popsongs.

O-Töne

Der Höhepunkt war dann am Sonntagmittag mit dem Festumzug zu erleben. Mehrere Sportvereine, Feuerwehren aus Frankenberg und der Umgebung, sowie ortsansässige Händler präsentierten sich von ihrer besten Seite.

Am Abend ging die 825-Jahr-Feier mit einem Abschlusskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie zu Ende. Auch dieses fand nochmal einen großen Anklang, wie die gesamte Festwoche der Stadt Frankenberg.