88. Grundschule bekommt neues Zuhause

Dresden - Am Mittwoch nahm Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann aus den Händen von Kultusminister Christian Piwarz die Förderzusage über rund 2,1 Million Euro für die künftige 88. Grundschule am Plantagenweg in Niederpoyritz entgegen. Der derzeitige Doppelstandort der 88. Grundschule und 88. Oberschule auf der Dresdner Straße 50 in Pillnitz soll getrennt werden, damit beide Schulen ihre Kapazitäten erweitern können.

© Sachsen Fernsehen

Im aktuellen Schuljahr 2018/2019 hat die 88. Grundschule 98 Schüler in vier Klassen und an der 88. Oberschule lernen 314 Schüler in zwölf Klassen. Die 88. Grundschule soll im Sommer 2022 an den Plantagenweg umziehen und dort als zweizügiger Schulstandort mit Hortangebot im gemeinsamen Schulbezirk Loschwitz geführt werden. Auf dem künftigen Schulgelände befindet sich noch ein seit 2003 ungenutztes Schulgebäude, das zunächst saniert werden soll.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Die benachbarte, alte Sporthalle wird durch eine neue Einfeldsporthalle ersetzt und die Freianlage umgestaltet. Baubeginn ist im April 2020, sobald die Zufahrtsstraße fertig ist. Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben betragen rund 9,5 Millionen Euro.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Text: Stadt Dresden