91-jährige Autofahrerin verwüstet Vorgarten

Leipzig - Eine 91-Jährige hat mit ihrem Auto für erheblichen Sachschaden gesorgt. Sie durchfuhr einen Vorgarten und kam erst an einer Haustür zum Stehen. Dort wendete sie und fuhr nach Hause. Zeugen hatte den Fall beobachtet und die Polizei informiert. 

Für erheblichen Sachschaden sorgte eine 91-jährige Autofahrerin im Leipziger Zentrum. Gegen 13 Uhr stieg die Frau in ihren Wagen und gab Vollgas. Sie fuhr über die Bordsteinkante, streifte ein Schild, fuhr dann über den Fußweg durch den Vorgarten eines Mehrfamilienhauses. Die Fahrt endete erst an der Haustür. Damit aber noch nicht genug. Nachdem die Seniorin erst einmal stehengeblieben war, wendete sie, streifte einen Briefkasten und setzte dann ihre Fahrt über den Fußweg bis zu ihrem Zuhause fort.

"Nichts passiert"

Die ganze Szene blieb jedoch nicht unbeobachtet. Zunächst hatte eine Hausbewohnerin einen lauten Knall gehört und vom Balkon aus den vor der Haustür stehenden Hyundai sowie Fahrzeugteile im Vorgarten gesehen. Die Bewohnerin gab außerdem gegenüber der Polizei an, wie die Fahrerin mit viel Mühe ihren Wagen gewendet hatte. Auch ein Mitarbeiter eines nahe gelegenen Kindergartens hatte die ältere Dame beim Einsteigen in ihr Fahrzeug beobachtet. Er hörte den aufheulenden Motor und sah, wie sie über den Fußweg in den Vorgarten fuhr. Der Mann war zu der Frau gelaufen, um zu sehen, wie es ihr geht. Ohne Vorwarnung fuhr sie rückwärts, rangierte vor und zurück und fuhr dann los.

Wenig später kam die Frau zurück. Der Mann sprach die 91-jährigen noch einmal auf die Vorfälle an. Es kam zur Diskussion und die Frau gab dem Zeugen zu verstehen, dass doch nichts passiert und niemand verletzt worden sei. Die alarmierte Polizei stellte den Führerschein sicher. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 25.000 Euro.