Das Sportwochenende in Sachsen

Sachsen - Ein sportliches Wochenende liegt hinter uns. Sowohl beim Fussball, als auch beim Basketball und Handball gab es spannende Wettkämpfe.

FSV Zwickau 1:1 gegen Mannheim

Der FSV Zwickau kommt dem Verbleib in der 3. Fußball-Liga immer näher. Am Sonntag spielten die Westsachsen gegen Aufstiegsanwärter SV Waldhof Mannheim 1:1 (0:1) und kletterten auf Rang zwölf. Adrien Lebeau hatte die Gäste bereits nach fünf Minuten vor 4021 Zuschauern in Führung gebracht. 
Auch den Ausgleich markierte ein Mannheimer: Jesper Verlaat (67.) traf ins eigene Tor.

Quelle: dpa

SC DHfK Handball mit einmaligem Sieg

Die Handballer des SC DHfK Leipzig konnten am gestrigen Sonntag einen klaren Auswärtssieg gegen den Handball Sport Verein Hamburg einfahren. Mehr zu diesem außergewöhnlichen Spiel konnte uns André Haber, Cheftrainer der grün-weißen Handballer, erzählen. Außerdem erklärt er, auf was die Mannschaft beim kommenden Heimspiel hofft.

 

Chemnitz unterliegt Würzburg 71:81

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Sachsen verloren am Sonntag ihr Gastspiel beim bisherigen Tabellen-15. s.Oliver Würzburg mit 71:81 (39:43) und verpassten damit den möglichen Sprung auf den fünften Platz.

Quelle: dpa

BSG Chemie mit Sieg gegen Jena

Für die BSG Chemie Leipzig war Sonntag ein wirklicher Feiertag, denn die Leutzscher konnten in der Regionalliga Nordost einen Sieg gegen Carl Zeiss Jena einfahren. Mit 3:2 schickten die Chemiker ihre Gäste aus Thüringen wieder nachhause. BSG Cheftrainer Miroslav Jagatic hat uns die Stärken und Schwächen seiner Mannschaft erklärt.