A 4 sieben Stunden dicht

Zu einem Verkehrsunfall auf der A 4 Richtung Erfurt kam es am Montagabend gegen 20:45 Uhr.

Ein tschechischer Autotransporter beladen mit PKW-Neufahrzeugen geriet ins Schleudern, wobei ein geladener Pkw auf die Gegenfahrbahn fiel. In der Folge wollte ein Pkw ausweichen, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und danach mit dem Autotransporter. Ein nachfolgender Pkw konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und fuhr in den querstehenden Autotransporter wobei eine Person leicht, eine andere Person schwer verletzt wurde.

Die Bergungsarbeiten gestalteten sich kompliziert und langwierig, da auch die Bergefahrzeuge mit den winterlichen Bedingungen Probleme hatten und nicht zeitnah an die Unfallstelle herangeführt werden konnten. Die Fahrtrichtung Aachen wurde für mehrere Stunden voll gesperrt.
 
Im Stau stehende PKW wurden entgegen der Fahrtrichtung abgeleitet, durch ein DRK Betreuungsteam wurden die im Stau stehenden mit Decken und Warmgetränken versorgt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung