A 4 und A 72: Drei Unfälle innerhalb vier Stunden

Gegen 23.15 Uhr war am Montag der 39-jährige Fahrer eines Lkw mit Sattelauflieger auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs.

Der Lkw kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Dabei wurden 28 Felder der Mittelschutzplanke beschädigt. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 17.000 Euro.

Geladen hatte der Lkw etwa 24 Tonnen Katzenstreu. Die Bergung dauerte bis gegen 05.10 Uhr an. Nach der Reinigung der Unfallstelle war die Richtungsfahrbahn gegen 05.35 Uhr wieder frei befahrbar.

Gegen 01.05 Uhr war ein VW-Kleintransporter aus Richtung Leipzig kommend auf der A 72 unterwegs und geriet ins Schleudern. Das Fahrzeug prallte gegen die Leitplanke und kippte auf der Brücke über die A 4 um. Gegen 03.45 Uhr war diese Unfallstelle beräumt.

Gegen 03.05 Uhr fuhr der 57-jährige Fahrer eines Lkw von der A 72 auf die A 4 in Richtung Dresden auf, wobei er aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Der Lkw fuhr eine Böschung hinab und blieb nach ca. 50 Metern, unterhalb des Sachsenwappens, stehen.

Die Bergung dieses Lkw soll heute zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr erfolgen. Während dieser Zeit ist eine Vollsperrung der A 4 erforderlich. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Kändler in Richtung Dresden und ist ausgeschildert.

Verletzt wurde bei allen drei Unfällen keiner der Fahrzeugführer. Die Höhe der entstandenen Schäden ist bei den letzten beiden Unfällen derzeit nicht bekannt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar