A 72: Blitzeis – 27-Jähriger tödlich verunglückt

Zwischen 20 Uhr und 21 Uhr ereigneten sich am Dienstagabend auf der A 72, zwischen der Anschlussstelle Chemnitz-Süd und dem Kreuz Chemnitz aufgrund von Blitzeis mehrere Verkehrsunfälle, wobei eine Person getötet und drei Personen leicht verletzt wurden.

Der 27-jährige Fahrer eines Subaru Justy befuhr gegen 20.40 Uhr die A 72 in Richtung Leipzig. Etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Süd geriet der Subaru ins Schleudern, kollidierte mit der Leitplanke und prallte danach gegen einen im mittleren Fahrstreifen fahrenden Lkw.

Danach schleuderte der Subaru erneut gegen die Leitplanke. Der 36-jährige Fahrer eines Audi kollidierte bei dem Versuch, der Unfallstelle nach links auszuweichen, mit der Mittelschutzplanke und kam dann auf dem rechten Fahrstreifen, entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Opel kollidierte trotz Ausweichversuchs mit dem Audi und danach mit dem Lkw.

Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Subaru-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er erlitt schwerste Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb.

Zwei Insassinnen des Audi wurden leicht verletzt. Die A 72 Richtung Leipzig war zwischen 21 Uhr und 0.30 Uhr voll gesperrt.