A 72: Liebstes Opfer des Winters

Auch in der Nacht zum Freitag ist es wieder zu stundenlangem Stau auf der A 72 gekommen.

Nachdem das Fahrverbot für Lkw am Nachmittag aufgehoben wurde, kam es gegen 20.00 Uhr erneut zu Stauungen zwischen den Anschlussstellen Hartenstein und Stollberg. Aufgrund von Glätte standen Laster quer.

Der Stau baute sich auf der Richtungsfahrbahn Chemnitz bis zur Anschlussstelle Zwickau auf.

Bei den zweistelligen Minustemperaturen glichen die Bemühungen des Winterdienstes einer Sisyphusarbeit. Das Deutsche Rote Kreuz übernahm die Versorgung mit Heißgetränken.

Erst am Freitagmorgen, gegen 5.00 Uhr gelang es Bewegung in die Fahrzeugkolonne zu bringen.
Gegen 7.00 Uhr wurden für den Winterdienst vorübergehend die Anschlussstelle Zwickau-Ost und die Richtungsfahrbahn Chemnitz gesperrt.
Erst gegen 10.00 Uhr hatte sich die Situation soweit entspannt, dass keine nennenswerten Behinderungen mehr auf der A 72 zu verzeichnen waren.

Fuß vom Gas: Hier wird geblitzt!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar