A 72: Unfallflucht schnell aufgeklärt

Der 49-jährige Fahrer eines 5er BMW befuhr am Montagabend die A 4, aus Richtung Dresden kommend, um im weiteren Verlauf am Kreuz Chemnitz auf die A 72 aufzufahren.

Offensichtlich wegen einer an die bestehenden Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse unangepassten Geschwindigkeit stieß er dabei zweimal gegen die rechte Schutzplanke und geriet ins Schleudern. In der Folge kollidierte der BMW mit der Leitplanke, drehte sich, stieß erneut gegen die Leitplanke und blieb stehen. Laut eigener Aussage des 49-Jährigen stieg er daraufhin aus dem Fahrzeug aus, sammelte einige Plastikteile ein und entfernte sich im Anschluss mit dem Fahrzeug vom Unfallort.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnte ein BMW-Fahrer festgestellt werden, der gerade ein Rad an seinem Pkw auswechselte. Des Weiteren war der BMW erheblich beschädigt und das vordere Kennzeichen fehlte, welches dann an der Unfallstelle aufgefunden werden konnte. Der 49-Jährige muss sich nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Verletzungen hatte er sich bei dem Unfall keine zugezogen. Der am BMW und der Leitplanke entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 6.500 Euro.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!