A4 bei Chemnitz – Angst vor Gefahrgut: Ein Verletzter

Mutmaßlicher Gefahrgutunfall an der Autobahn 4 bei Wüstenbrand (Landkreis Zwickau) am späten Montagabend.

Gegen 22.00 Uhr wird bemerkt, wie aus einem auf dem Parkplatz der Raststätte „Rabensteiner Wald“ abgestelltem Lastwagen ein undefinierbare, bestialisch stinkende Brühe läuft. Als der Mitarbeiter eines Umweltdienstes die Flüssigkeit untersuchen will, wird ihm schlecht, außerdem klagt der Mann über Atembeschwerden.

Der Arbeiter wurde medizinisch versorgt. Die Feuerwehr hat die Flüssigkeit aufgefangen, es wurde eine Probe genommen. Nach den Papieren des Lastwagens stellte sich wenig später heraus, dass es sich bei der Ladung um Leder mit einer Gerblösung aus Chromsalzen handelt. Diese Stoffe zählen nicht als Gefahrgut.

Der Parkplatz wurde gesperrt, die Gäste der Raststätte müssen zunächst in dem Gebäude bleiben. Die Feuerwehr hat die Lösung in einer Wanne aufgefangen.
 
Quelle: News Audiovision Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar