A4 bei Chemnitz: Brummicrash – Ein Schwerverletzter

Die A4 in Richtung Eisenach befuhren am Dienstag, gegen 9.45 Uhr, ein Sattelzug Renault und ein Sattelzug MAN.

Etwa 500 Meter nach der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna fuhr der Renault (Fahrer: 37) auf den MAN (Fahrer: 39). Dabei wurde der Renault-Fahrer im Fahrerhaus eingeklemmt.

Er wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Limbach-Oberfrohna befreit und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 37-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer des MAN blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 120.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für ca. 30 Minuten voll gesperrt, danach wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften war auch der Havariekommissar vor Ort.

Inwieweit die Ladung des Renault (ca. 20 Tonnen Fahrzeugteile) bei dem Unfall beschädigt wurde, ist derzeit nicht bekannt. Die Ladung des MAN (ca. 40 Tonnen Granitsteinblöcke) blieb nach derzeitigem Erkenntnisstand unbeschädigt. Gegen 12.45 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Richtungsfahrbahn wieder frei befahrbar. Warum es zu dem Auffahrunfall kam, ist Gegenstand der Unfallermittlungen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar