A4 bei Chemnitz: Toyota legt spektakulären Abflug hin – Zwei Verletzte

Am Sonntagvormittag hat sich auf der A4 ein schwerer Unfall ereignet bei dem zwei Menschen verletzt worden sind.

Der 65-jährige Fahrer eines Toyota war gegen 10.00 Uhr mit dem Auto von der Autobahn-Anschlussstelle Chemnitz Ost (Oberlichtenau) abgefahren und in der Kurve der Abfahrt geradeaus geschossen. Der Toyota raste rund 60 Meter, nutzte danach die Böschung regelrecht als Schanze, flog rund 20 Meter weit über die Autobahn-Auffahrt und schlug in etwa acht Metern Tiefe in der Böschung ein.

Das Auto überschlug sich mehrmals und landete auf einem Wirtschaftsweg. Die 65-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Der Toyotafahrer selbst wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro. Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt.