A4 bei Frankenberg: Polizei stoppt geklauten BMW

Am Montagmorgen ist der Chemnitzer Polizei auf der A4 bei Frankenburg ein Schlag gegen Autoschieber gelungen.

In der Nähe der Anschlussstelle Frankenberg wurde ein offensichtlich gestohlener BMW X5 gestoppt.

Das Auto war laut Polizei aufgefallen, da es mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn in Richtung Dresden fuhr.

Die Polizei versuchte den Fahrer zum Anhalten zu bewegen, dieser widersetzte sich jedoch der Aufforderung und floh mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 km/h.

An der Abfahrt Frankenberg gelang es den Beamten das Fahrzeug zu stoppen.

Wie sich bei der Überprüfung des PKWs herausstellte, war dieser in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch in Kronberg in Hessen gestohlen worden.

Der 31-Jährige Fahrer und mutmaßliche Autodieb wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Der BMW wurde sichergestellt.Das Auto war aufgefallen, weil es offenbar mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war. Der Wagen war bereits aus Richtung Thüringen kommend verfolgt worden.

Der Fahrer und mutmaßliche Autodieb wurde festgenommen. Der BMW wurde sichergestellt. Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Der Haftrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz und erließ Haftbefehl gegen den 31-jährigen mutmaßlichen Autodieb. Er wird jetzt in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Quelle: News Audiovision