A4 bei Rossau stundenlang voll gesperrt

Fast drei Stunden musste die A4 am Montagmorgen in Richtung Dresden voll gesperrt werden.

Der 20-jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN (Kippmuldenfahrzeug) befuhr gegen 5.25 Uhr die A 4 in Richtung Dresden.

Kurz nach dem Parkplatz „Rossauer Wald“ überholte er einen Lkw Mercedes (Fahrer 51). Beim Wiedereinscheren kam der MAN nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Die Ladung, ca. 27 Tonnen Betonabbruch, verteilte sich über die Richtungsfahrbahn, wobei der Tank des überholten Lkw Mercedes noch mit beschädigt wurde.

Der 20-jährige Sattelzugfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, sein Beifahrer (43) wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 70.000 Euro.

Ein Rettungshubschrauber und die örtliche Freiwillige Feuerwehr waren im Einsatz. Die Richtungsfahrbahn war für ca. 2¾ Stunden voll gesperrt.

Gegen 8.15 Uhr wurde der linke Fahrstreifen für den Fahrverkehr freigegeben. Während der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Dresden mehrmals kurzzeitig voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Seit 13.15 Uhr sind der linke und mittlere Fahrstreifen wieder freigegeben. Der rechts Fahrstreifen bleibt weiterhin gesperrt. Gegenwärtig rollt der Verkehr an der Unfallstelle ohne Rückstau vorbei.