A4: LKW brannte

Ein brennender LKW hat am Mittwochvormittag auf der A4 zwischen Frankenberg und Hainichen für Aufsehen gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, geriet der ungarische Transporter vom Typ IVECO vermutlich durch einen technischen Defekt am Turbolader in Brand. Der 30-jährige Fahrer konnte den LKW noch rechtzeitig auf den Standstreifen fahren und sich selbst in Sicherheit bringen, bevor der Laster vollständig ausbrannte. Beladen war der Transporter mit Polstermöbeln. Während der Löscharbeiten mussten zwei Fahrstreifen der A4 in Richtung Dresden gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr bis zu vier Kilometer Länge. Der vorläufig geschätzte Sachschaden beziffert sich auf ca. 40 000 Euro.