A4: Massencrash im Schneetreiben

Vier Unfälle ereigneten sich am Dienstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, auf der A 4, Richtungsfahrbahn Dresden, in Höhe der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna.

Beim ersten Unfall kollidierten ein Opel Astra, ein Audi A4, ein Opel Combo und ein Opel Corsa miteinander, wobei Sachschaden an allen vier Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Die Fahrerin (38) des Astra wurde zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die anderen drei Fahrzeugführer (Audi: m/42, Combo: w/44, Corsa: m/56) blieben unverletzt.

Beim zweiten Unfall kollidierte der Fahrer (36) eines Ford Transit mit dem bereits verunglückten Opel Combo (Fahrerin: 44), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Hier wurde niemand verletzt.

Beim dritten Unfall kollidierten ein Mitsubishi Pajero (Fahrer: 57) und ein Chrysler Voyager (Fahrer: 48) miteinander. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1.800 Euro.

Beim vierten und letzten Unfall kam ein Lkw Mercedes (Fahrer: 46) von der Fahrbahn ab und kollidierte mit drei Leitpfosten. Der hierbei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 700 Euro. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Richtungsfahrbahn war für ca. 3,5 Stunden voll gesperrt, danach konnten der mittlere und linke Fahrstreifen wieder befahren werden. Gegen 19.50 Uhr war die Richtungsfahrbahn wieder frei befahrbar.