A4: Opel fährt ins Stauende

Insgesamt drei Unfälle auf anderthalb Kilometer, A 4 dicht, mehr Informationen auf www.dresden-fernsehen.de +++

Verhängnisvolle Kettenreaktion auf der Autobahn 4 bei Pulsnitz (Landkreis Bautzen) am Samstagvormittag: Wegen einer Baustelle am Dreieck Dresden hatte sich ein Stau gebildet, der etwa bis zur Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla zurück reichte.

Das Stauende lag hinter einer Kurve und war schlecht einsehbar. Der Fahrer eines Opel bemerkt gegen 11.00 Uhr den Stau offenbar zu spät und kracht mit hohem Tempo gegen einen Citroen und einen Mazda. Nach ersten Informationen wird mindestens ein Mensch verletzt. Die Autos werden schwer beschädigt.

Durch den Stau hinter der Unfallstelle ereignen sich in der Folge zwei weitere Auffahrunfälle: Einmal knallt ein Nissan in das Heck eines polnischen Lastwagens, dann fährt ein Opel Corsa auf einen VW auf. Die drei Unfallstellen erstrecken sich auf eine Länge von rund 1,5 Kilometer. Die Autobahn war in Richtung Dresden voll gesperrt.