A4: Reifenplatzer mit Folgen

Am Montagabend platzte an einem Sattelzug Scania, der auf der Richtungsfahrbahn Dresden-Chemnitz unterwegs war, ein Reifen.

Der 38-jährige Fahrer fuhr auf den Standstreifen, um den Radwechsel durchzuführen. In diesem Moment wich der Fahrer eines LKW den auf der Fahrbahn liegenden Reifenteilen aus und geriet dabei auf die linke Fahrspur. Ein Porsche 997 Turbo fuhr auf den LKW auf. Der PKW schleuderte quer über die Fahrbahn, kollidierte dort mit der Leitplanke, schleuderte zurück, kollidierte dort ebenfalls mit der Leitplanke und blieb schließlich auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der Schaden an dem LKW beläuft sich auf ca. 20.000 Euro, der am Porsche auf ca. 100.000 Euro. Die Reparatur der Leitplanken wird ca. 3000 Euro kosten. Die Fahrer stiegen unverletzt aus ihren Fahrzeugen.

++
Lesen Sie hier mehr Nachrichten