A72 bei Chemnitz: Verfolgungsjagd endet im Crash

Die Flucht vor der Polizei endete am Montagnachmittag auf der A72 bei Chemnitz in einem Unfall.

Beamte der PD Zwickau beabsichtigten am Montag, gegen 16.30 Uhr, einen Pkw Peugeot in Limbach-Oberfrohna zu stoppen und zu kontrollieren.

Der 25-jährige Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und fuhr weiter. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Der Peugeot fuhr an der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna auf die A 72 in Richtung Hof auf. Gegen 16.40 Uhr kam der Peugeot etwa 600 Meter vor dem Kreuz Chemnitz nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die rechte Schutzplanke. Danach schleuderte der Peugeot nach links und kollidierte mit einem Lkw (Fahrer: 23). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen sowie der Schutzplanke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 25-jährige Peugeot-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, die am Peugeot angebrachten Kennzeichen nicht für den Pkw ausgegeben wurden – Siegel- und TÜV-Marken wurden per Hand aufgebracht -, der Pkw nicht zugelassen und nicht versichert ist und der 25-Jährige unter Drogeneinfluss stand (Drogenschnelltest reagierte positiv).

Des Weiteren fanden die Beamten im Pkw ein zur Fahndung stehendes Mountainbike sowie zwei Tütchen Crystal und diverse Drogenutensilien. Der 25-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Es wurden Anzeigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauchs aufgenommen.