A72 fast elf Stunden gesperrt

Lichtentanne, OT Ebersbrunn: Samstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, kam es auf der A 72 in Richtung Leipzig zu einem Unfall.

Die Autobahn musste fast elf Stunden vollgesperrt werden. Ein 47-jähriger ukrainischer Fahrer eines portugiesischen SCANIA-Sattelzuges verlor auf winterglatter Fahrbahn mit aufgezogenen Sommerreifen beim Überholen die Kontrolle. Dabei stieß er mehrmals gegen die rechte Leitplanke, so dass 120 Meter beschädigt wurden. Im Anschluss stürzte der Auflieger um und ein Teil der Ladung – Gurken und Blumenkohl – wurden auf der Fahrbahn verteilt. Die Zugmaschine verkeilte sich in der Leitplanke. Dabei wurde der Fahrer eingeklemmt und leicht verletzt. Außerdem liefen etwa 1.000 Liter Diesel ins Erdreich.

Die Autobahn musste bis gegen 0:30 Uhr vollgesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Zwickau-West abgeleitet Zum Einsatz kamen das THW Reichenbach, die Wehren von Lichtentanne, Hirschfeld und Ebersbrunn.

Der Gesamtschaden beträgt 190.000 Euro. Davon 170.0000 auf den Lkw-Sattelzug und jeweils 10.000 Euro auf die Ladung und Leitplanke.