A72: Unfall mit Alkohol, aber ohne Führerschein und Versicherung

Am Freitagabend gegen 20.45 Uhr befuhr ein 28-jähriger BMW-Fahrer die Bundesautobahn A 72 in Fahrtrichtung Chemnitz.

Bei Kilometer 58,0 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonleitplanke. Nachfolgend wurde das Fahrzeug zurückgeschleudert und kam quer auf der Überholspur zum Stehen. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluß stand. Ein durchgeführter Test ergab 0,99 Promille. Der im Anschluß durchgeführte Drugwipetest verlief ebenfalls positiv. Das war aber noch nicht alles. Die Ermittlungen ergaben, dass der Unfallverursacher nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der PKW war bereits abgemeldet und demzufolge auch nicht pflichtversichert. Am BMW entstand Totalschaden.